Die neue Natürlichkeit

Die Looks für die Haare sind genauso vielseitig wie die Trends, die in der nächsten Saison kommen. Auf jeden Fall wird es wieder natürlicher!

Sanftes Rot, facettenreiches Blond, tiefes Braun – man könnte fast sagen, die neuen Farbtrends sind eine Hommage an die Naturhaarfarbe. Denn man sieht in diesem Herbst keine offensichtlich gefärbten Farbhelme mehr, sondern geht buchstäblich back to nature. Die Rottöne sind nicht mehr künstlich, sondern ganz subtil leuchtend und intensiv glänzend. Mit einem kühlen Unterton und ganz sanft wird zum Beispiel Erdbeer mit softem Peach gehighlightet, dunkles Kupfer erhält durch weiche Terrakottaverläufe noch mehr Tiefe und Struktur. Das Blond wird wieder vielseitiger und zeigt auch hier und da hellere oder dunklere Strähnchen. Ganz fein, fast unsichtbar und wie von Hand gezeichnet, kommt hier vor allem die Balayagetechnik zum Einsatz und schafft eine neue, ganz unaufgeregte Natürlichkeit. Einzige Ausnahme: Platinblond begleitet uns weiterhin als der grosse und in diesem Fall auch mutigste Farbtrend der Saison. Hier bleibt die Farbe kühl, ätherisch und silbrig. Das Braun ist satt und tief, aber immer ganz harmonisch und nicht zu hart. Dazu werden oft verschiedene Nuancen, die sich nur einen Hauch voneinander unterscheiden, gekonnt übereinander gelayert und erzeugen so ein fast dreidimensio-nales Farberlebnis. Passend dazu zeigen sich auch die Schnitte eher undone und lässig. Vorbei sind die Zeiten von akkurat geschnittenen Linien und Kanten. Locken werden jetzt in sich fransig geschnitten und wirken dadurch noch wilder und ungebändigter, Ponypartien und Längen werden sehr weich und fedrig gestylt, wodurch sie eine ungeahnte Leichtigkeit bekommen. Selbst der immer noch sehr angesagte Bob verabschiedet sich von seiner klaren Struktur und wirkt fast verschwommen und noch femininer.

Blondie forever

Auch wenn die Blondtöne jetzt sehr natürlich wirken, ist diese Haarfarbe doch die aufwendigste, wenn es um das Thema Pflege geht. Denn durch den Aufhellungsprozess wird das Haar strapaziert und braucht dann intensive Pflege. Sonst wirkt das Blond schnell stumpf und spröde. Nach der Wäsche – wer ein kühles Blond bevorzugt, setzt auf Shampoo für graues Haar – ist ein Conditioner unbedingt angesagt, der den pH-Wert der Haare wiederherstellt. Auch Leave-in-Produkte sind ideal. Vor dem Föhnen oder Stylen immer unbedingt Hitzeschutz verwenden und den Spitzen öfter mal eine Ölkur, etwa über Nacht, gönnen. Auch sollten die Spitzen alle sechs Wochen nachgeschnitten werden, damit die Frisur immer gepflegt wirkt.

Für helle Köpfchen

Belle Color 110 Extra Helles Naturblond von Garnier 5.60 2

Hitzeschutz

Syoss Professional Performance Heat Protect Styling Spray, 250 ml 8.30 3

Red Heads

Ob natürlich oder gefärbt, getönt oder gesträhnt, rote Haare brauchen aufgrund ihrer Beschaffenheit sehr viel Feuchtigkeit. Die sollte man ihnen deshalb schon in jedem Pflegeschritt geben: Shampoo, Conditioner und Kur. Auch spezielle Intensivpackungen, die Feuchtigkeit spenden, dürfen ruhig alle zwei Wochen auf dem Pflegeplan stehen. Leider verblassen Rottöne am schnellsten, ein UV-Schutz ist deshalb auch im Winter nicht schlecht. Spezielle Stylingprodukte für coloriertes Haar sorgen dafür, dass die Farbpigmente lange geschützt und eingeschlossen werden. Zum Auffrischen eines verblassten Rottons reicht meist eine Tönung oder eine pflanzliche Coloration.

Natürliche Pflege

Lavera Volumen Shampoo, 250 ml 7.95 3

… und Farbe

Pflanzenhaarfarbe Bronze von Sante, 100 g 10.70 1

Dunkle Verführung

Bei Braun zählt jetzt vor allem die Farbtiefe. Das heisst, die Nuancen von Espresso über Haselnuss wirken richtig wie mit Pigmenten gesättigt. Und das gekonnte Spiel mit Low- und Highlights erzeugt einen fast dreidimensionalen Effekt. Um diesen Farbschimmer zu unterstützen, braucht das Haar viel Feuchtigkeit und spezielle Colorationspflege, die die Farbe unterstützt. Getöntes Shampoo, Farbauffrischungskuren und ab und zu ein Glossing beim Profi sorgen dafür, dass die Haarfarbe lange schön und intensiv strahlt. Für Extraglanz sorgt auch ein altes Hausmittel: Nach der Wäsche eine Spülung mit schwarzem Tee gibt intensiven Glanz. Vorsicht bei zu heissem Styling: Zu viel Hitze macht das Braun stumpf, deshalb immer Hitzeschutz verwenden.

Volles Volumen

Cover Hair Haarauffüller dunkelbraun 12.95 2

Farbpflege

Kaschiert erste graue Haare stufenweise: Tschüss Grau Shampoo von John Frieda, 250 ml 9.95 3

Schöne Farbe

Only Love 3.00 Kaffee-braun von Henkel 9.95 2

Click & Win

How to

Wenn coloriertes Haar richtig behandelt wird, haben Strukturschäden keine Chance.

1. Kur pur

Alle fünf Tage braucht coloriertes Haar eine Pflege. Denn durch das Färben entstehen viele freie Radikale, die die stärkenden Schwefelbrücken im Haar anlagern. Die Kur hindert sie daran und kräftigt die Haarstruktur. Im Trend: Multimasking auch beim Haar, z.B. am Ansatz Glanzpflege, in den Längen Regeneration.

2. Gut gepustet

Durch den Färbevorgang ist das Haar empfindlicher. Deshalb beim Trockenföhnen mehr durch die Luftmenge (sehr hoch) und weniger die Temperatur (sehr niedrig) trocknen. Beim Glätten und Locken unbedingt Hitzeschutz nehmen und das Gerät zügig durch die Strähne führen.

3. Omas Rat

Die täglichen 100 Bürstenstriche sind tatsächlich gesund für coloriertes Haar. Denn sie verteilen das schützende Sebum von der Kopfhaut in die Längen. Am besten abends vor dem Schlafengehen oder vor dem Haarewaschen machen. Es müssen übrigens nicht genau 100 sein.

Farbschutz

Wel! Shampoo Color 250 ml, 2.95 3

Farbschutz

Wel! Shampoo Color 250 ml, 2.95 3

1Erhältlich in ausgewählten Coop City Warenhäusern

2Erhältlich in Coop Megastores und Coop City Warenhäusern

3Erhältlich in grösseren Coop Supermärkten und Coop City Warenhäusern

5Erhältlich in ausgewählten Coop City Warenhäusern