Frühlings­gefühle

Es liegt was in der Luft, heisst es im Frühling oft. Aber was denn eigentlich – Liebe, Hormone, Glück? Ein bisschen von allem und ganz viel Lust auf Neues …

Lieben wir nicht alle den Frühling: endlich wieder Sonne, Wärme, Blumen und Schmetterlinge … Aber was macht diese Jahreszeit eigentlich so faszinierend? Um die genauen Gründe rätseln Experten ehrlich gesagt auch, aber es scheint an diesem Neuerblühen der Natur zu liegen, dass auch wir Menschen Lust auf Neues haben und uns aus unserer Komfortzone wagen, in der es im Winter so bequem war. Und auch hormonell macht sich der Frühling bemerkbar. Glaubt man der modernen Wissenschaft, dann steckt aber hinter den berühmt-berüchtigten Frühlingsgefühlen nichts Geheimnisvolles oder etwas Ungewöhnliches, sondern schlichtweg die Sonne. Denn die steht jetzt wieder höher und scheint länger und hat somit wieder grösseren Einfluss auf uns.

Heisst im Klartext: Mehr Sonnenstrahlen auf der Haut produzieren zum einen mehr Vitamin D, das gegen Depressionen wirkt, zum anderen wird auch das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet, das sonst nur durch positive Erlebnisse gebildet wird. Auch wird Serotonin, ein weiteres Glückshormon, erst dann verstärkt gebildet, wenn genug Licht im Spiel ist. Und diese beiden Glückshormone stimulieren eine ganze Liste an weiteren stimmungsaufhellenden Stoffen im Körper und wir fühlen uns dadurch glücklicher, gelassener und auch wacher und aktiver. Der Umkehrschluss ist also laut den Forschern ganz einfach: Wer glücklich ist, wirkt auf andere sympathischer, geht mit mehr Empathie durchs Leben und steckt andere auch damit an. Und man ist ganz simpel gesagt auch wieder mehr draussen und hat so viel grössere Chancen, andere zu treffen. Deshalb gilt der Frühling schon seit jeher als die Flirt-Jahreszeit schlechthin. Doch das Date-Verhalten hat sich im Gegensatz zu den Bedürfnissen ziemlich geändert.

Darf ich bitten
Früher fingen die jungen Herren im Frühling an, um die Auserwählte zu werben, ihr Blumen und kleine Geschenke zu bringen oder sie auszuführen. Aber wie läuft das heute? In Zeiten von Flirt-Plattformen und Dating-Apps ist das Kennenlernen vielleicht unpersönlicher, die Kommunikation läuft digital dafür oft ungezwungener. Kann aber auch zu Missverständnissen führen, das klassische Date ist also keineswegs überholt und auch, was man vom Gegenüber erwartet, ist gar nicht mal so neu. Frauen wünschen sich nach wie vor einen Gentleman, der ihnen aber genug Freiheiten für ihre eigenen Ideen und Vorstellungen lässt. Männer schätzen selbstbewusste Frauen, die es aber trotzdem schaffen, den Beschützerinstinkt zu wecken und ihnen genug Spielraum für Hobbys und Freunde zu lassen. In einem sind sich aber beide Geschlechter einig: Humor, Verlässlichkeit und Treue sind wichtig. Vorteil am „neuen Flirten“: Durch die klaren Vorstellungen und die massgeschneiderten Programme passen die Partner, die sich gefunden haben, heute besser zusammen. Und das sieht man auch optisch. Partnerlooks sind der grosse Trend auf Instagram und Co. So sieht jeder, wer hier zu wem gehört. Was bestimmt nicht schlecht ist, schliesslich hat im Frühling jeder Lust auf Flirten oder sogar auf wen oder was Neues …

Click & Win

Wussten Sie …


…  dass der Frühling die Lieblingsjahreszeit der Westeuropäer ist? Rund ein Drittel aller Menschen dort lieben ihn.

…  dass der Frühlingsanfang astronomisch immer am 21. oder 22. März ist, meteorologisch aber schon am 1. März stattfindet? Das gilt allerdings nur für die Nordhalbkugel.

…  dass die berühmte Frühjahrsmüdigkeit durch den Kampf der beiden konkurrierenden Hormone Serotonin (Glückshormon) und Melatonin (Schlafhormon) entsteht?

Click & Win

Look & Love
Diese Lust auf Neues, die der Frühling mit sich bringt, lässt sich sogar auf den Alltag und das Shoppingverhalten übertragen. Knallige Farben, leichte Stoffe und verspielte Muster stehen plötzlich wieder ganz hoch im Kurs und spiegeln die positive Stimmung wider. Die Mode wirkt fröhlicher und ungezwungener, neue Stilregeln werden gemacht, alte Zwänge aufgebrochen. Und auch in Sachen Beauty bringt der Frühling News: Leichtere Düfte mit blumigen oder aquatischen Noten, softe Lotions, die sich luftig auf die Haut legen, erfrischende Produkte, die zum Lifestyle passen – jetzt steht uns der Sinn nach der neuen Leichtigkeit, mit der wir uns ganz und gar umgeben wollen. Das Make-up wird wieder femininer, Rouge, Lippenstift und Lidschatten werden grosszügig – gerne auch in Pastelltönen – eingesetzt, der Teint schimmert mit den ersten Sonnenstrahlen um die Wette. Der ganze Lifestyle ist jetzt voller Lebensfreude!

Trendlook


Trend 1: Colormatch
Pärchen im Partnerlook? Absolut! Wenn Stars oder Trendsetter sich farblich einander anpassen, gilt das heute schon fast als Beziehungs-Outing.

Trend 2: Stilduo
Er trägt ein blau-weiss-rotes Halstuch, sie eine blau-weiss-rote Tasche –kleine Details machen ein Couple-Outfit stimmig und sind raffiniert, da man sie erst auf den zweiten Blick wahrnimmt.

Soft & easy
Frühling Step by Step – es muss nicht gleich alles neu sein. Experten raten dazu, es jetzt mit dem Wunsch nach Neuem nicht zu übertreiben. Auch wenn unsere Gefühle uns zu Höchstleistungen antreiben und wir dazu neigen, jetzt alles anders zu wollen – gerade im Kleiderschrank sind jetzt Casual Basics und neutrale Teile perfekt, um mit den neuen It-Pieces kombiniert zu werden. Zum Beispiel die roséfarbene Chino aus dem letzten Herbst mit den neuen angesagten Sneakers oder der neuen Sonnenbrillenform zum lässig getragenen Leinenhemd. Auch Accessoires in frischen Farben schaffen es, jedes Basic-Outfit in Richtung Trend zu drehen. Das kann ein Halstuch, ein Armband oder auch nur ein Gürtel sein. Farbig aufeinander abgestimmte Details wirken immer harmonisch und sind absolut stilsicher.

Spring Tipp


Tipp 1: Duft
Düfte schaffen es wie kein anderes Beautyprodukt, Emotionen zu wecken. Perfekt zum Pushen der Frühlingsgefühle: Jasmin, Bergamotte und Grasnoten, in Kombination mit verschiedenen Zitrusfrüchten.

Trend 2: Farbe, bitte!
Sie müssen aber nicht den kompletten neuen Make-up-Look ausprobieren, es reicht schon ein Akzent. Zum Beispiel ein neuer Neonlack auf den Nägeln oder ein frischer Lippenstiftton.

1 Erhältlich in Coop City Warenhäusern
2 Erhältlich in Coop Megastores und Coop City Warenhäusern
5 Erhältlich in ausgewählten Coop City Warenhäusern
8 Erhältlich in grösseren Coop Supermärkten und Coop City Warenhäusern
11 Erhältlich in ausgewählten Coop Megastores und Coop City Warenhäusern