Soooo grün

Es grünt so grün – auf dem Teller. Zum Start in den Frühling geben Bärlauch, Basilikum & Co. den Ton an. Und verleihen Suppen, Cocktails und Gebäck eine aromatisch-frische Note

Basil Smash

Aktiv: 20 Min. Gesamt: 20 Min. | Pro Person: 204 kcal

Das braucht’s Für 4 Personen:
(1 verschliessbares Konfitüreglas von ca. 5 dl und 4 Gläser von je ca. 2 dl):
5 EL Zucker • 5 EL Wasser • 1 Bund Basilikum, Blätter abgezupft, wenig beseitegestellt • 12 EL Gin (ca. 2 dl) • 8 EL Zitronensaft • Eiswürfel

Und so wird’s gemacht:
1. Zuckersirup: Zucker und Wasser in einer kleinen Pfanne aufkochen, köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat, auskühlen.

2. Basil Smash: Die Trinkgläser mit Eiswürfeln füllen. ¼ des Basilikums in ein Konfiglas geben, mit einer Kelle etwas zerdrücken. 3 EL Gin, 2 EL Zitronensaft und 2 EL Zuckersirup beigeben. Konfiglas mit Eiswürfeln auffüllen, gut verschliessen, ca. 30 Sek. gut schütteln. Cocktail durch ein Sieb in ein Trinkglas giessen, mit beiseitegestellten Basilikumblättern garnieren. Vorgang noch dreimal wiederholen. Gut zu wissen: Zuckersirup kann auch in grösseren Mengen eingekocht werden. Das Verhältnis zwischen Zucker und Wasser bleibt immer gleich. Sauber abgefüllt und kühl gelagert hält er sich ca. 1 Monat.

Die Redaktion empfiehlt:

Bärlauchsüppli

Aktiv: 40 Min.  | Gesamt: 40 Min. | Pro Person: 333 kcal

Das braucht’s für 4 Personen
1 EL Butter • 2 Schalotten, grob gehackt • 300 g mehligkochende Kartoffeln, in Stückli • 8 dl Gemüsebouillon • 30 g Bärlauch, grob geschnitten, 1 EL beiseitegestellt • 200 g Blattspinat • Salz, Pfeffer, nach Bedarf • 1 EL Butter • 2 Scheiben Brot (ca. 100 g), in Würfeli • ¼ TL Fleur de Sel • 150 g Ziegenfrischkäse • 100 g Crème fraîche • 1 Bio-Zitrone, nur wenig abgeriebene Schale • ¼ TL Salz • wenig Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
1. Suppe: Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Schalotten und Kartoffeln kurz andämpfen, Bouillon dazugiessen, aufkochen, zugedeckt ca. 15 Min. köcheln. Bärlauch und Spinat beigeben, zusammenfallen lassen. Suppe pürieren und würzen.

2. Croûtons: Beiseitegestellten Bärlauch fein schneiden. Butter in einer Bratpfanne erwärmen. Brot mit dem Bärlauch ca. 3 Min. goldgelb rösten, herausnehmen, salzen, beiseitestellen.

3. Garnieren: Käse mit Crème fraîche und Zitronenschale glatt rühren, würzen. Suppe in tiefen Tellern anrichten, mit Creme und Croûtons garnieren.

Die Redaktion empfiehlt:

Click & Win

Frühlingsfladen mit Rindfleisch

Aktiv: 45 Min. | Gesamt: 2 Std. 40 Min. | Pro Person: 819 kcal

Das braucht’s für 4 Personen: 3350 g Halbweissmehl • ¾ TL Salz • ¼ TL Zucker • ¼ Würfel Hefe (ca. 10 g), zerbröckelt • 1 Bund Koriander • 3 EL Öl • 2 dl Wasser • ½ Bund Koriander, grob geschnitten • 200 g saurer Halbrahm • 250 g dünner grüner Spargel • 2 Bundzwiebeln mit Grün, halbiert, längs in feinen Streifen • 1 EL Olivenöl zum Braten • 250 g Hohrückensteak • ¼ TL orientalische Gewürzmischung (z. B. Smokey Beef) • 100 g Edamame, ausgelöst • 30 g Microgreens • ½ Bund Koriander, Blätter ab-gezupft • 2 Prisen Salz • 150 g Burrata, in Stücken • 2 EL Olivenöl • 2 EL Zitronensaft

Und so wird’s gemacht:
1. Grüner Pizzateig: Mehl, Salz, Zucker und Hefe in einer Schüssel mischen. Koriander mit Öl und Wasser pürieren, dazugiessen, mischen, zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 ½ Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.

2. Belag: Teig etwas flach drücken, auf wenig Mehl auswallen (ca. 30 cm Ø), auf ein Backpapier legen. Koriander mit dem sauren Halbrahm pürieren, auf dem Teigboden verteilen, dabei rundum einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Spargel und Bundzwiebeln darauf verteilen.

3. Backen: Blech im auf 240 Grad vorgeheizten Ofen erhitzen. Herausnehmen, Fladen daraufziehen, ca. 25 Min. auf der untersten Rille des Ofens backen.

4. Frühlingsbelag: Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Hohrückensteak würzen, beidseitig je ca. 2 Min. braten, herausnehmen, ca. 5 Min. ziehen lassen, in Tranchen schneiden. Edamame, Microgreens und Koriander mischen, salzen, mit dem Fleisch auf dem Fladen verteilen. Burrata auf dem Fladen verteilen. Öl und Zitronensaft verrühren, salzen, darüberträufeln. Tipp: Statt Spargel 1 Zucchini (in Streifen) verwenden.

Die Redaktion empfiehlt:

Basilikum-Limette-Cremeschnitte

Aktiv: 60 Min. | Gesamt: 2 Std. 40 Min. | Pro Stück: 459 kcal

Das braucht’s für 6 Stück:
1 rechteckig ausgewallter Blätterteig (ca. 320 g) • ½ Bund Basilikum • ½ Bund Thai-Basilikum • Wasser, siedend • 2 dl Vollmilch • 3 EL Zucker • 1 Prise Salz • 3 frische Eigelb • 4 Blatt Gelatine, ca. 5 Min. in kaltem Wasser eingelegt, abgetropft • 1 Limette, heiss abgespült, trocken getupft, abgeriebene Schale und Saft • 2 dl Vollrahm, steif geschlagen • 100 g flüssiger Akazienhonig • ½ Bund Basilikum, grob geschnitten • ½ Bund Thai-Basilikum, grob geschnitten • ½ Bund Kerbel, grob geschnitten • 1 EL Thymianblättchen

Und so wird’s gemacht:
1. Blätterteig: Blätterteig entrollen, längs halbieren, dann in je ca. 9 Streifen schneiden. Mit dem Backpapier auf ein Blech ziehen, Teig mit einem Backpapier belegen und mit einem zweiten Blech beschweren.

2. Backen: ca. 15 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

3. Creme: Basilikum in siedendem Wasser ca. 30 Sek. blanchieren, herausnehmen, kurz in eiskaltes Wasser legen, gut abtropfen. Basilikum mit der Milch pürieren. Milch und alle Zutaten bis und mit Eigelb mit dem Schwingbesen verrühren, unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze bis vors Kochen bringen. Pfanne sofort von der Platte nehmen. Gelatine unter die heisse Creme rühren, durch ein Sieb in eine Schüssel giessen. Limettenschale darunterrühren, zugedeckt auskühlen. Creme kühl stellen, bis sie am Rand leicht fest ist, glatt rühren, 1 EL Limettensaft und Schlagrahm darunterziehen. Restlichen Limettensaft beiseitestellen. Creme in einen Spritzsack mit glatter Tülle (ca. 12 mm Ø) füllen, mind. 1 Std. kühl stellen.

4. Kräuterhonig: Restlichen Limettensaft mit Honig und Kräutern in einen Mixbecher geben, fein pürieren.

5. Fertigstellen: Creme auf 12 Blätterteigstücke verteilen, je 2 Stücke aufeinandersetzen. Mit den restlichen Blätterteigstücken bedecken, 3 EL Kräuterhonig darüberträufeln. Tipp: Restlichen Honig zum Süssen von Tee verwenden oder einfach mit heissem Wasser aufgiessen.

Die Redaktion empfiehlt:

Alle Angebote sind in grösseren Coop Supermärkten und in allen Coop City Warenhäusern erhältlich.
Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren.